zum Inhalt springen

Schwein

Pfadnavigation

Seitenfunktionen

Inhalt

E.coli - Shigatoxin

 
E coli Abbildung
Shigatoxin-bildende E.coli, Ursache der Ödemkrankheit beim Schwein

E.coli-bedingte Erkrankungen beim Schwein, insbesondere die Ödemkrankheit, führen zu hohen Schäden in der Landwirtschaft.
Neben den Tierverlusten, sorgen vor allem die reduzierte Fütterung und der hohe Medikationsaufwand für herbe Einbußen in Höhe von 30 - 90 € DB/Sau und Jahr.

 

Die Ödemkrankheit wird durch besonders rabiate und schwer zu bekämpfende Shigatoxin-produzierende E.coli (STEC) verursacht. Interessierte Tierärzte und Landwirte können mit dem STEC-Check den Nachweis auf Shigatoxin-produzierende E.coli in der Herde überprüfen. E.coli der Serotypen O138, O139 und O141 tragen überdurchschnittlich häufig das krankheitsauslösende Shigatoxin, früher auch Verotoxin genannt.

Die Forscher der IDT Biologika GmbH erhielten in 2012 einen Innovationspreis für die Arbeit auf dem Gebiet der Shigatoxin-Bekämpfung bei Schweinen. Die Impfprophylaxe könnte in naher Zukunft vor Aufzuchtverlusten durch die Ödemkrankheit schützen und damit einen wichtigen Beitrag leisten, um den metaphylaktischen Einsatz von Antibiotika in der Ferkelaufzucht zu reduzieren.

Weitere Informationen erhalten sie unter www.shigatoxin.de

 

Abbildung: Übergang von Shigatoxin in den Blutkreislauf

Schema Übergang Shigatoxin in Blutkreislauf

Mini-Sitemap

Mini-Sitemap

Mini-Sitemap

Mini-Sitemap

Mini-Sitemap

Mini-Sitemap

Mini-Sitemap

Mini-Sitemap

Footer